in Gedenken an meinen Opi

 "Engel kann man nicht sehen,aber man kann Ihnen begegnen"

     

Helmut Schwarze
geboren am 30.September 1938
verstorben am 10.April 2008

ne kleine Geschichte zu meinen Opi.

Mein Opi ist am 30.09.38 in Trebnitz geboren.

Er lebte ein eher ruhiges Arbeiterleben,er arbeitete im Untertagebau bei

der Wismut.

Im Januar 1961 lernte er meine Omi kenne und verliebte sich .

1963 Heirateten die beiden und bekahmen 4 Kinder miteinander

die Jahre vergingen und 1983 kahm die erste Enkelin und 1984 die 2.Enkelin und 1985 der letzte Enkel zur Welt.

Die Freude war bei allen dreien sehr groß und er war ein sehr stoltzer Opi.

Die Enkel wuchsen herran und wurden Erwachsen.

Am ende des Jahres 2005 bekahm er die schreckliche Nachricht das er  Darm Krebs hat.

 Zuerst war er geschockt und dachte das wars aber er fand sein Lebensglück

und Frohsinn wieder und fing an zu Kämpfen und er kämpfte wie ein Krieger gegen diese Krankheit an

Am 14.09.2006 wurde dann sein Urenkel geboren,wie war er doch stolz auf ihn

hätte doch fast schon nicht mehr damit gerechnet dies noch zu erleben "Uropi" sein zu dürfen.

Jetze dachte er lohnt es sich erst recht zu kämpfen man will ja schliesslich seinen Urenkel

aufwachsen sehen.

Das erste Jahr nach Diagnosestellung sah es  sehr gut aus aber das Blatt sollte sich wenden.

Denn ende des Jahres 2007 verschlimmerte sich sein Zustand zunehmennst und er wurde

anfang April ins Klinikum eingewiesen wo er trotz des sehr schlechten Zustandes immer noch

kämpfte. Als er im KKH lag beschloss ich mit seiner großen Tochter die Geschwister zu

verständigen und es gelang uns,Sie besuchten ihn alle nochmal.

Es war ein sehr emotionales Erreigniss er hatte seine 3 Geschwister schon seit Jahren nicht

mehr gesehen.

Dann am 10.April des Jahres08 um 1:38 uhr, ich war bei ihn hielt seine Hand und Streichelte Ihn

über die Stirn er kämpfte dagegen an ,er wollte noch nicht gehn aber leider verlohr er den Kampf

und ich muste ihn gehen lassen.

Es war so schmerzhaft ihn gehen lassen zu müssen, ich vermisse ihn so sehr.

und deshalb habe ich ihn zu Ehren diese Seite gemacht.

Aber ich weis er past auf seine "Schäfchen" auf.

 

Wer eine Kerze für ihn anzünden möchte den unten stehenden Link in die Adresszeile kopieren

und dann auf Kerze anzünden klicken.

http://www.strassederbesten.de/cgi-bin/onlinefriedhof/grab.cgi?operation=ViewGrab_12895

 

 

 

  

Wir vermissen Dich unendlich doll ich Liebe Dich mein Opischatz

 

Ein Gedicht für meinen Opi

Du bist fort weit weg,

Ich bin hier alleine

Ohne Dich!

 

Du kommst nicht mehr zurück zu mir!

Du sagtest: Ich lasse Dich nie allein!

 

Ich stehe am Anfang des Regenbogens&

schaue zum Ende&

weis wir werden uns Wiedersehen.